Industrieviertel 1.Klasse Rd. 1: Auftaktspiel gegen SK Kirchberg/Wechsel

Unser Auf­tak­t­spiel der 1.Klasse fand am 6. Okto­ber in unserem Spiel­lokal Ten­nis-Golf-Hotel Höll­rigl statt.

Unsere Gäste aus Kirch­berg waren spiel­stärk­er aufgestellt als unsere Heim­mannschaft. So geschah es bei der Begrüßung, dass unser Spielleit­er Hel­mut Stein­er bei der Ver­lesung der Mannschaft­sauf­stel­lung schon beim ersten Brett — Jaap VERHOEF (Kirch­berg; Elo 2028) gegen Har­ald PAULSEN (Elo 1745) ein “Oje” hören ließ.

Ganz so schlimm war es dann aber doch nicht:

Ziem­lich zeit­gle­ich spiel­ten Oliv­er KUTI (1731) gegen Johannes FISCHER (Kirch­berg; 1837) auf Brett 2 und Hel­mut STEINER (1343) gegen Rupert Mor­genbess­er Jr. (Kirch­berg; Elo 1506) auf Brett 5 remis.

In der Par­tie VERHOEFPAULSEN auf Brett 1 kon­nte Har­ald PAULSEN alle Angriffe seines Geg­n­ers pari­eren; in ein­er ziem­lich aus­geglich­enen Stel­lung akzep­tierte VERHOEF das Remisange­bot. Damit stand es 1,5:1,5, und die Hoff­nung bei­der Mannschaften ruht­en auf den Bret­tern 3 und 4.

Und — für unsere Mannschaft recht gün­stig — einigten sich auch Moni­ka MOLNAR (Elo 1698) mit Johannes HIRSCH (Kirch­berg; Elo 1739) auf Brett 3 auf Remis. Kurz danach, nach ein­er Par­tie mit vie­len Hochs und Tiefs, war das Gesamtergeb­nis kom­plett. Denn auch Thomas FUGGER (1490) und Friedrich LOIDL (Kirch­berg; 1588) kamen in einem End­spiel mit ungle­ichen Läufern auf Remis.

Das Ergeb­nis 2,5:2,5 ist ein guter Start in diese Sai­son; vor allem gegen eine Mannschaft, gegen die wir im Vor­jahr knapp mit 2:3 ver­loren hat­ten und die im Endrang 2018/19 hin­ter Sol­lenau am zweit­en Platz gelandet war.

Ein sehr guter Start, so gese­hen … 🙂

 

1. Klasse Rd. 6: Für uns die Finalrunde … mit einem schönen Sieg

Am 31.3.2019 war für unsere Mannschaft in der 1.Klasse unsere Final­runde gekom­men — denn in der 7.Runde haben wir spiel­frei.

Gegen den SK Wampers­dorf hat­ten wir dann auch ein gutes Ergeb­nis erre­icht:

Während Fer­enc Csil­lag auf Brett 1 sofort — weil kampf­los — den ersten Punkt holte, braucht­en Jayaku­mar Soma­sun­dram auf Brett 2, Thomas Fug­ger auf Brett 4 und Willibald Anderl auf Brett 5 schon etwas länger —  aber waren let­ztlich in jed­er Par­tie siegre­ich. Oliv­er Kuti steuerte auf Brett 3 noch ein Remis dazu — und damit war das 4.5:0.5 fix­iert.

Jet­zt müssen wir uns in Geduld üben, denn erst am 28.4.2019 entschei­det sich in der offiziellen Schlussrunde, welchen Rang unsere Mannschaft erre­icht haben wird.

1. Klasse Rd. 5.: Shakehands Nr. 2 … dieses Mal gegen Sollenau

Auch am 17.2.2019 erspielte unsere Mannschaft ein Remis:

Fer­enc Csil­lag hat­te auf Brett 1 man­gels Geg­n­er nicht viel zu tun — damit sofor­tiges 1:0 für Kot­ting­brunn.

Jayaku­mar Soma­sun­dram gegen Mio­drag Zaric — das Duell zweier schachlichen Urgesteine auf Brett 2 … und remis.

Damit hätte es für uns ja schon recht gut aus­ge­se­hen, aber … .

Johann Buch­has musste sich auf Brett 4 gegen Johann Kleemaier geschla­gen geben, eben­so wie Roland Gyuri­ka gegen Ste­fan Haas auf Brett 4.

Damit 1,5 zu 2,5 für Kot­ting­brunn — und jet­zt ret­tete Oliv­er Kuti auf Brett 5 mit einem sou­verä­nen Sieg über Wolf­gang Mol­nar die Kot­ting­brun­ner Schachehre.

Dazu Kapitän Willibald Anderl im Orig­inal­ton: “Damit ist wieder ein­mal der Beweis erbracht, dass sich der Ein­satz von Jugend­spiel­ern lohnt. Sie sind ja auch die Zukun­ft eines jeden Vere­ines!”

Damit ist unsere Mannschaft nach 5 Run­den jet­zt hin­ter dem SK Kirchberg/Wechsel und dem SV Sol­lenau an drit­ter Stelle.

1. Klasse Rd. 4: Shakehands mit dem SK Gloggnitz

Am 27.1.2019 kon­nte unser Vere­in einen schö­nen Mix aus lang gedi­en­ten Schachspiel­ern und der Schachju­gend gegen den SK Glog­gnitz mobil­isieren:

So trafen sich auf Brett 1 unser Fer­enc Csil­lag und die U16-Spielerin Leonie Riegler … und der deut­lich ELO-stärkere Fer­enc holte diesen Punkt für uns.

Auch auf Brett 2 gab es ein Tre­f­fen der Gen­er­a­tio­nen: Unser Joachim Sala­m­on spielte gegen Moritz Riegler (U18) und kam in dieser Par­tie nicht gegen ein Remis hin­aus.

Soweit zu unseren lang gedi­en­ten Schach­profis :-). Unsere Bret­ter 3 bis 5 waren mit Jugendlichen beset­zt, und zwar:

Tamas Gyuri­ka (U14) musste sich auf Brett 3 gegen Fritz Freyler lei­der geschla­gen geben, aber Oliv­er Kuti (U12) gewann auf Brett 4 gegen Karl Woltron eben­so wie Roland Gyuri­ka (U12) auf Brett 5 gegen Christoph Spiess.

Damit begin­nt das Jahr 2019 also mit einem ver­söhn­lichen Unentsch­ieden.

1. Klasse Rd. 3: Kottingbrunn gegen Kirchberg

Am 25.11. hat­ten wir gle­ich zwei Begeg­nun­gen gle­ichzeit­ig zu beschick­en. Während unsere Lan­desliga­mannschaft gegen Pöch­larn antrat (Daniel Lech­n­er hat davon berichtet), spielte unsere Mannschaft der 1. Klasse gegen Kirchberg/Wechsel. Durch mehrere Aus­fälle in der Lan­desliga­mannschaft tat­en sich unsere Kapitäne schw­er, schlagkräftige Teams aufzustellen. 

So waren unsere Geg­n­er auf allen fünf Bret­tern deut­lich Elo-stärk­er:

Moni­ka Mol­nar hat­te auf Brett 1 gegen Jaap Ver­hoef nichts zu lachen, eben­so wie Obmann Hel­mut Stein­er gegen Johannes Fis­ch­er auf Brett 2. Willibald Anderl kon­nte auf Brett 3 ein Remis erstre­it­en gegen Har­ald Goeslbauer eben­so wie Thomas Fug­ger gegen Rupert Mor­genbess­er. Oliv­er Kuti ver­danken wir mit seinem Sieg auf Brett 4 gegen Friedrich Loidl das lei­der denkbar knappe 2 : 3.

Im Früh­jahr wird es per­son­ell aber bess­er wer­den 🙂

 

 

1. Klasse Rd. 2: Punkteteilung in Baden

Wir trat­en am 11.11.2018 (Faschings­be­ginn …) mit ein­er soli­den Mannschaft an und durften zurecht auf ein gutes Ergeb­nis hof­fen.

Bei sehr aus­geglich­en­er Stel­lung einigte sich Har­ald Paulsen am Spitzen­brett mit seinem Geg­n­er Otto Mys­livec rasch auf ein Remis.

Unser Top- Jugend­spiel­er Oliv­er Kuti kam im Mit­tel­spiel lei­der mit zwei Bauern ins Hin­tertr­e­f­fen. Diesen materiellen Nachteil kon­nte er gegen Karol Micherdzin­s­ki lei­der nicht mehr auf­holen. Nach langem zähen Kampf ging der Punkt von Brett 3 an Baden.

Thomas Fug­ger kon­nte  auf Brett 5 im Mit­tel­spiel gegen Wil­helm Eisler mit Mate­ri­al­gewinn abtauschen und führte seine Par­tie ziel­sich­er in den Gewinnhafen: Aus­gle­ich auf 1,5 zu 1,5.

Bald darauf real­isierte Moni­ka Mol­nar auf Brett 2 gegen Laslo Hor­vath einen Freibauern, welch­er nicht mehr aufzuhal­ten war. Laslo gab auf: 2,5 zu 1,5 für Kot­ting­brunn.

Aber es blieb span­nend bis zum Schluss: Willibald Anderl kämpfte auf Brett 4 gegen Zoltan Hege­dues  fast 4,5 Stun­den. In vorteil­hafter Stel­lung und mit beruhi­gen­dem Mate­ri­alvorteil fand er lei­der den Gewinnzug nicht. Zoltan kämpfte her­vor­ra­gend und holte diesen Punkt noch nach Baden.

Damit blieb es beim 2,5 : 2,5. In der näch­sten Runde haben wir mit der Mannschaft aus Kirchberg/Wechsel wieder einen starken Geg­n­er.

1. Klasse Rd. 1: 3:2 gegen Ternitz

Gle­ichzeit­ig Lan­desli­ga und 1.Klasse bespie­len — das war im Ten­nis-Golf-Hotel Höll­rigl Schach pur.

Während die Lan­desli­ga­begeg­nung im 1.Stock stat­tfand (Daniel Lech­n­er berichtete darüber) trafen sich die Spiel­er der 2.Klasse im Keller­stüberl. Von uns mit dabei Jayaku­mar Soma­sun­dram auf Brett 1, Tamas Gyuri­ka auf Brett 2, Kapitän Willibald Anderl auf Brett 3, Thomas Fug­ger auf Brett 4 und Roland Gyuri­ka auf Brett 5.

Sehr erfreulich war der Aus­gang dieser Begeg­nung: Mit Siegen auf Brett 1, 2 und 5 hat unsere neue Mannschaft gle­ich ein­mal die erste Runde für sich entsch­ieden!