News

1. Klasse Rd. 6: Für uns die Finalrunde … mit einem schönen Sieg

Am 31.3.2019 war für unsere Mannschaft in der 1.Klasse unsere Final­runde gekom­men — denn in der 7.Runde haben wir spiel­frei.

Gegen den SK Wampers­dorf hat­ten wir dann auch ein gutes Ergeb­nis erre­icht:

Während Fer­enc Csil­lag auf Brett 1 sofort — weil kampf­los — den ersten Punkt holte, braucht­en Jayaku­mar Soma­sun­dram auf Brett 2, Thomas Fug­ger auf Brett 4 und Willibald Anderl auf Brett 5 schon etwas länger —  aber waren let­ztlich in jed­er Par­tie siegre­ich. Oliv­er Kuti steuerte auf Brett 3 noch ein Remis dazu — und damit war das 4.5:0.5 fix­iert.

Jet­zt müssen wir uns in Geduld üben, denn erst am 28.4.2019 entschei­det sich in der offiziellen Schlussrunde, welchen Rang unsere Mannschaft erre­icht haben wird.

Landesliga Rd. 11: Ausgleich in der letzten Runde

Die let­zte Runde der Lan­desli­ga 2018/19 brachte uns am 7.4.2019 ein ver­söhn­lich­es Unentsch­ieden. Wie aus der Tabelle ersichtlich, war der SK Zwet­tl mit ein­er sehr starken Mannschaft ange­treten — gle­ich 7mal ELO-stärk­er als unsere Mannschaft.

(Abbil­dung zusam­mengestellt aus Screen­shots von http://chess-results.com/)

Mit dem 4:4 sind wir am 5. Gesam­trang (hin­ter Mis­tel­bach, Amstet­ten, Litschau und Pöch­larn) gelandet — nur einen Punkt hin­ter dem 3. und 4..

Ein Grat­u­la­tion an die Spiel­er und ein Dankeschön an die Mannschafts­führer!

Bad Vöslau ist Meister der 2. Bundesliga Ost

Am 30./31. März gin­gen im Wiener Haus des Schachsports die zwei Abschlussrun­den der 2. Bun­desli­ga Ost der Sai­son 2018/19 über die Bühne. Als sen­sa­tioneller Tabel­len­führer ging Bad Vös­lau in ebendiese, dahin­ter lauerten aber noch drei Mannschaften auf ihre Chance. Mit zwei sou­verä­nen Siegen gegen die Wiener Ver­fol­ger Aus­tria und Hiet­z­ing krön­ten sich die Ther­men­län­der aber schlussendlich mit einem Punkt Vor­sprung auf die starken Mis­tel­bach­er ver­di­en­ter­maßen zum Meis­ter. 9 Mannschaftssiege bei nur zwei Unentsch­ieden ohne Nieder­lage zeu­gen von ein­er über­ra­gen­den Sai­son!

Drei Jahre nach Auflö­sung der Spiel­ge­mein­schaft mit Kot­ting­brunn gelang der Mannschaft rund um Obmann Robert Baum­frisch nun also der große Coup mit dem Meis­ter­ti­tel der 2. Bun­desli­ga und dem damit ver­bun­de­nen Auf­stieg in Öster­re­ichs höch­ste Spielk­lasse im Schach. Der ASK grat­uliert her­zlich und wün­scht viel Erfolg für die kom­menden Auf­gaben in der 1. Bun­desli­ga!

Oliver Kuti ist U12-Landesmeister 2019 !

Am vorigen Woch­enende (23.–24.3.2019) wur­den die Niederöster­re­ichis­chen Lan­desmeis­ter­schaften für Burschen (U8 bis U12) und Mäd­chen (U8 bis U18) in Wolk­ers­dorf durchge­führt.

Der für den ASK Kot­ting­brunn spie­lende Oliv­er Kuti wurde mit ein­er sen­sa­tionellen Leis­tung (7 Punk­te aus 7 Par­tien) Lan­desmeis­ter U12. Alle Ergeb­nisse find­est du unter http://chess-results.com/tnr423529.aspx?lan=1&art=4 . Einen detail­lierten Bericht samt Fotos find­est du auch unter http://niederoesterreich.chess.at/ .

Wir grat­ulieren her­zlich!

2. Klasse Rd. 9: Kein Glück gegen den SK Baden

Gegen Baden erlit­ten wir heute am 24.3. lei­der eine herbe Nieder­lage. Während Johann Buch­has auf Brett eins nach dem 25. Zug ein Remisange­bot von Karl Binder annahm, wurde auf den anderen Bret­tern lange weit­er gekämpft.

Hel­mut Stein­er musste sich  auf Brett vier nach langer geschlossen­er Remis­stel­lung let­z­tendlich doch gegen Wil­helm Eisler geschla­gen geben.

Willibald Anderl verkalkulierte sich bei einem Angriff und ver­lor dabei zwei Bauern. Let­ztlich fehlten ihm diese im End­spiel. So ging auch Brett drei an Baden.

Thomas Fug­ger spielte auf Brett zwei lange eine recht solide Par­tie gegen Karol Micherdzind­ki und ergat­terte sog­ar einen Mehrbauern. Nach diversen Abtäuschen stand die Par­tie noch lange auf Remis mit leicht­en Vorteil für Thomas. Allerd­ings stellte dieser im 56. Zug seinen Springer ein. Es kam zu einem End­spiel mit vier Bauern gegen einen Läufer, das war lei­der nicht mehr zu hal­ten.

0,5 : 3,5 für Baden im Ergeb­nis machte unseren Traum vom Gesamt­sieg zunichte.

Nach­trag: Nach der 10. und let­zten Runde sind wir hin­ter dem SK Glog­gnitz Zweit­er gewor­den 🙂

 

Landesliga Rd. 10: auswärts gg. Litschau

Am 17.3. hat­te der ASK Kot­ting­brunn das schwere Auswärts­match beim (Ko-)Tabellenführer Litschau vor der Brust. Trotz Kaiser­wet­ters ( 🙂 🙂 ) kon­nten wir eine sehr kom­pak­te Mannschaft auf die „Wel­treise“ ins ober­ste Wald­vier­tel entsenden.

Nach dem mit­tler­weile tra­di­tionell gewor­de­nen Kurzremis des Autors mit Schwarz (dies­mal Brett 4 gegen Jiri Plasil) starteten wir prak­tisch mit 4 Weiß- und 3 Schwarzbret­tern in die Begeg­nung. Auf eini­gen Bret­tern kon­nten wir bald Vorteil ver­buchen, der Führungstr­e­f­fer fiel den­noch etwas über­raschend. Kon­stan­tin Peyr­er wurde am Spitzen­brett vom derzeit in Hochform befind­lichen CM Jurij Kha­lakhan in der Eröff­nung über­rascht und musste einige Bauern abgeben, spielte aber unbeküm­mert weit­er und eroberte den Bauern h7. Plöt­zlich war der weiße h-Bauer frei, dieser wurde ener­gisch nach vorne gezo­gen und kon­nte von Schwarz nicht mehr gestoppt wer­den. Bald darauf der zweite Punkt: Chris­t­ian Fabisch errang mit Weiß gegen Patrick Schuh (Brett 7) nach der Eröff­nung totale Kon­trolle über die Stel­lung und rück­te dem offe­nen König von Schwarz in Folge mit Leichtigkeit zu Leibe. Der Anschlusstr­e­f­fer gelang Litschau auf Brett 2 in der Par­tie CM Thomas Bauer – FM Johannes Wirius. In ein­er sehr kom­plizierten Stel­lung mit gegen­seit­i­gen Rochaden opferte Schwarz einen Bauern für offene Lin­ien am Königs­flügel, Weiß kon­nte aber alle Dro­hun­gen abwehren und drang eben­dort mit den Fig­uren in die schwarze Stel­lung ein. Fer­enc Csil­lag hat­te in sein­er Par­tie gegen Roman Neme­cek (Brett 8) eine gute Stel­lung und eroberte bald einen Bauern, kon­nte aber erst in ein­er wack­e­li­gen tak­tis­chen Zeit­not­phase den Vorteil entschei­dend aus­bauen.

Uns fehlte somit nur mehr ein Punkt zum Sieg, und es sah gut aus. Die Par­tie Yuri Miazhyn­s­ki – NM Ste­fan Wag­n­er stand aus­geglichen, Her­bert Dit­tel ver­buchte mit­tler­weile gegen Oldrich Popel­ka (Brett 5) Mehrbauer und dom­i­nante Stel­lung und Bern­hard Haas hat­te sich auf Brett 6 gegen Pavel Ptac­nik erfol­gre­ich aus ein­er gedrück­ten Stel­lung befre­it und kämpfte nun um 3 mögliche Ergeb­nisse. Nach­dem let­ztere Par­tie bald mit ein­er Punk­teteilung geen­det hat­te wurde es kurz nochmal span­nend, als Yuri der Über­gang ins End­spiel miss­lang und er mit Bauern gegen Turm ums Remis kämpfen musste. Nach­dem dies gelun­gen war stand der Mannschaftssieg fest! Die let­zte Par­tie auf 5 flack­erte über­raschend nochmals auf und erlebte eine äußerst nervöse und hek­tis­che Zeit­not­phase, bevor auch diese mit einem Remis endete.

Am Ende also ein toller 5:3-Auswärtssieg beim Tabel­len­führer (Fotos find­en sich im Bild­bericht von Franz Mod­li­ba auf der NOESV-Seite). Von den let­zten 5 Begeg­nun­gen kon­nten wir 4 gewin­nen und eine remisieren! Nach dem miss­lun­genen Start mit 3 Nieder­la­gen bei einem Remis räu­men wir so das Feld ener­gisch von hin­ten auf. Die Tite­lam­bi­tio­nen von Litschau erlit­ten heute einen her­ben Dämpfer, doch auch Mis­tel­bach patzte gegen Pöch­larn (3:5). Amstet­ten nutzte dies mit einem Sieg gegen Stock­er­au und set­zte sich 2 Punk­te in Führung, ist aber in der let­zten Runde spiel­frei. Alle Ergeb­nisse im Detail hier. Ein Herz­schlag­fi­nale bei der Schlussrunde in 3 Wochen ist also garantiert, dort geht es für uns noch gegen den SK Zwet­tl.

Vereinsmeisterschaft 2019: Ausschreibung

Die Vere­ins­meis­ter­schaft 2019 ist eröffnet.

  • 7 Run­den Schweiz­er Sys­tem
  • pro Runde zwei Par­tien Schnellschach (25 Minuten + 10 Sekun­den pro Zug) und zwei Par­tien Blitzschach (5 Minuten)
  • Alle weit­eren Dat­en find­est du in der Auss­chrei­bung.

Bitte Anmel­dun­gen an paulsen.schach@gmx.at senden.
Nennschluss ist am Fre­itag, den 29.3.2019.