News

Landesliga Rd. 2: Punkteteilung in Amstetten

Für Kot­ting­brunn startete die Lan­desli­ga am 6.10.2019 mit einem Auswärtsspiel in Amstet­ten.

Trotz einiger Absagen gelang es den Spielleit­ern Sala­m­on und Lech­n­er eine  durchgängig starke Mannschaft aufzustellen. Fol­gende Spiel­er (Brett 1–8 Morgunov Daniel,  Stein­er Bruno, Zoy­er Ste­fan,  Wirius Johannes,  Lam­pl Ger­ald, Lech­n­er Daniel,  Csil­lag Fer­enc und Haas Bern­hard) soll­ten die ersten 2 Punk­te in der Lan­desli­ga ein­fahren. Nach den ersten 10–15 Zügen kon­nten wir auch mit einem Mannschaft­sieg rech­nen.

Die Par­tien von Ger­ald, Ste­fan und Johannes standen bere­its viel bess­er. Fer­enc remisierte rel­a­tiv rasch. Die restlichen Par­tien waren ziem­lich aus­geglichen, eher noch für uns bess­er. Ger­ald und Ste­fan gewan­nen ihre Par­tien und wir führten 2,5:0,5.

Durch die Zeit­not began­nen unsere Prob­leme und nach den unnöti­gen Nieder­la­gen von  Bruno und Daniel stand es plöt­zlich unentsch­ieden. Die let­zten 3 Par­tien soll­ten die Entschei­dung brin­gen. Während Bern­hard plöt­zlich um das Remis kämpfen musste, hofften wir auf die besseren Stel­lun­gen von Johannes und Daniel. Obwohl Daniel am ersten Brett viel riskierte kon­nte Sand­höfn­er das Remis erre­ichen. Johannes ver­gab wahrschein­lich in der zweit­en Zeit­not­phase den Sieg und nun lag es an Bern­hard, der in schlechter Stel­lung doch noch ein Unentsch­ieden erre­ichte und die dro­hende Nieder­lage abwen­dete.

Damit endete der Wet­tkampf lei­der nur 4:4 und wir waren ein wenig ent­täuscht, da wir einige Punk­te unnötig her­schenk­ten.

Landesliga Rd. 1: Von einem Trauerfall überschattet …

Am 22.9.2019 startete die NÖ-Lan­desli­ga in die erste Runde. Auf­grund eines Trauer­falls — Ableben vom Schach­präsi­den­ten OSR Franz Mod­li­ba — wurde unsere Begeg­nung mit dem Schachk­lub Litschau zuerst ver­schoben und dann schließlich abge­sagt: Der Schachk­lub Litschau hat seine Nen­nung in der Lan­desli­ga zurück­ge­zo­gen.

Industrieviertel 1.Klasse: Auftaktspiel gegen SK Kirchberg/Wechsel

Unser Auf­tak­t­spiel der 1.Klasse fand am 6. Okto­ber in unserem Spiel­lokal Ten­nis-Golf-Hotel Höll­rigl statt.

Unsere Gäste aus Kirch­berg waren spiel­stärk­er aufgestellt als unsere Heim­mannschaft. So geschah es bei der Begrüßung, dass unser Spielleit­er Hel­mut Stein­er bei der Ver­lesung der Mannschaft­sauf­stel­lung schon beim ersten Brett — Jaap VERHOEF (Kirch­berg; Elo 2028) gegen Har­ald PAULSEN (Elo 1745) ein “Oje” hören ließ.

Ganz so schlimm war es dann aber doch nicht:

Ziem­lich zeit­gle­ich spiel­ten Oliv­er KUTI (1731) gegen Johannes FISCHER (Kirch­berg; 1837) auf Brett 2 und Hel­mut STEINER (1343) gegen Rupert Mor­genbess­er Jr. (Kirch­berg; Elo 1506) auf Brett 5 remis.

In der Par­tie VERHOEFPAULSEN auf Brett 1 kon­nte Har­ald PAULSEN alle Angriffe seines Geg­n­ers pari­eren; in ein­er ziem­lich aus­geglich­enen Stel­lung akzep­tierte VERHOEF das Remisange­bot. Damit stand es 1,5:1,5, und die Hoff­nung bei­der Mannschaften ruht­en auf den Bret­tern 3 und 4.

Und — für unsere Mannschaft recht gün­stig — einigten sich auch Moni­ka MOLNAR (Elo 1698) mit Johannes HIRSCH (Kirch­berg; Elo 1739) auf Brett 3 auf Remis. Kurz danach, nach ein­er Par­tie mit vie­len Hochs und Tiefs, war das Gesamtergeb­nis kom­plett. Denn auch Thomas FUGGER (1490) und Friedrich LOIDL (Kirch­berg; 1588) kamen in einem End­spiel mit ungle­ichen Läufern auf Remis.

Das Ergeb­nis 2,5:2,5 ist ein guter Start in diese Sai­son; vor allem gegen eine Mannschaft, gegen die wir im Vor­jahr knapp mit 2:3 ver­loren hat­ten und die im Endrang 2018/19 hin­ter Sol­lenau am zweit­en Platz gelandet war.

Ein sehr guter Start, so gese­hen … 🙂

 

Spieltermine 2.Klasse Industrieviertel 2019–20

Spiel­be­ginn jew­eils 9:00; Fis­ch­er-Bedenkzeit (90min+30min+30sec/Zug); 4 Bret­ter

29.9. Erlach gegen Kot­ting­brunn

13.10. spiel­frei

10.11. Kot­ting­brunn gegen Glog­gnitz

1.12. spiel­frei

15.12. Kot­ting­brunn gegen Baden

19.1. Kot­ting­brunn gegen Erlach

16.2. spiel­frei

1.3. Glog­gnitz gegen Kot­ting­brunn

22.3. spiel­frei

19.4. Baden gegen Kot­ting­brunn

Spieltermine Industrieviertelliga 2019–20

Spiel­be­ginn jew­eils 9:00; Fis­ch­er-Bedenkzeit (90min+30min+30sec/Zug); 5 Bret­ter

13.10. spiel­frei

20.10. Bad Vös­lau gegen Kot­ting­brunn

10.11. Kot­ting­brunn gegen Glog­gnitz

1.12. Ter­nitz gegen Kot­ting­brunn

15.12. Kot­ting­brunn gegen Baden 

19.1. Kot­ting­brunn gegen Bad Vös­lau

16.2. spiel­frei

1.3. Glog­gnitz gegen Kot­ting­brunn

22.3. Kot­ting­brunn gegen Ter­nitz

19.4. Baden gegen Kot­ting­brunn

Schulschach 2018–19

Anfang Juli ging ein ereignis­re­ich­es Schachschul­jahr zu Ende.

Über 500 Kinder an mehr als 8 Schulen erhiel­ten durch das Engage­ment  des Schachvere­ins ASK Kot­ting­brunn eine Ein­führung in Schach, viele erlern­ten das Spiel im Ver­lauf des ver­gan­genen Schul­jahres. Beson­deren Spaß machte den Schulkindern die Verbindung von Schach und Bewe­gung — span­nende Wet­tkämpfe in diversen Turn­sälen leg­en Zeug­nis davon ab.

Den Schulschluss feierten wir an manchen Schulen mit einem inter­nen Schachturnier oder mit einem Schachquiz. An der Volkss­chule Waldegg feierten wir mit einem Schachthe­ater beim Schulschlussfest. In der Volkschule Kot­ting­brunn fand die Sta­tion “Schach” beim Spiele­fest regen Zulauf.

Wir freuen uns auf das kom­mende Schul­jahr!

 

Vienna Chess Open 2019: Stanec und Theissl-Pokorna sind Staatsmeister

Von 17.8. — 24.8. ging im grandiosen Ambi­ente des Großen Fest­saals des Wiener Rathaus­es das Vien­na Chess Open 2019 über die Bühne. Das eigentlich alle zwei Jahre aus­ge­tra­gene Turnier (auf­grund von Ren­ovierungsar­beit­en zulet­zt 2016) kon­nte mit einem Teil­nehmer­reko­rd von 972 Spiel­ern aus 57 Län­dern sowie zwei Neuerun­gen aufwarten. Ein­er­seits wurde auf­grund des anschließen­den inter­na­tionalen Opens in Inns­bruck dies­mal nur an acht Tagen gespielt (Sam­stag bis Sam­stag), zum anderen zählte das A-Turnier gle­ichzeit­ig als öster­re­ichis­che Staatsmeis­ter­schaft im Stan­dard­schach der offe­nen Klasse sowie der Damen.

Im A-Turnier mit 400 Teil­nehmern sah es bis zur let­zten Runde nach einem Sen­sa­tion­ssieg des jun­gen amerikanis­chen Außen­seit­ers Gabriel Bick aus, doch der Lauf endete in der Schlussrunde mit ein­er bit­teren Schwarznieder­lage gegen den let­zlichen Turnier­sieger GM Alessio Valsec­chi (7.5/9) aus Ital­ien. Eine GM-Norm sowie der 3. Platz (7/9) wer­den etwas darüber hin­wegtrösten. Sil­ber sicherte sich noch der kroat­is­che GM Mladen Palac (7/9) nach Zweitwer­tung.

Den Staatsmeis­ter­ti­tel der offe­nen Klasse macht­en sich die Großmeis­ter David Shen­gelia und Niko­laus Stanec in einem Kopf-an-Kopf-Ren­nen aus, wobei schließlich let­zt­ge­nan­nter mit 7/9 nach Fein­wer­tung seinen Titel aus dem Vor­jahr erfol­gre­ich vertei­di­gen kon­nte. Bronze ging an GM Andreas Dier­mair (eben­falls 7/9). Bei den Damen lagen vor der Schlussrunde mit je drei bei 5 und  4.5 noch ins­ge­samt sechs Spielerin­nen aus­sicht­sre­ich im Kampf um die Medaillen. Schlussendlich hat­te WGM Regi­na Theissl-Poko­r­na mit 5.5 aufrund der besseren Zweitwer­tung die Nase vor WFM Anna-Lena Schnegg und krönte sich so zur Damen­staatsmeis­terin 2019. Bronze ging an FM Anna-Christi­na Rag­ger (5/9).

Im B-Turnier mit eben­falls mehr als 400 Teil­nehmern siegte der Schweiz­er Niko­las Kueng mit 8/9 nach Zweitwer­tung vor den Öster­re­ich­ern Daniel Erwin-Casero (8/9) und Mar­tin Pecha (7.5/9). Das C-Turnier mit 161 Teil­nehmern wurde eine Beute des Donaustädters Peter Meixn­er, der sich mit 7.5/9 nach Zweitwer­tung gegen Elias Berrou­ka (Sz Favoriten, 7.5/9) und den Englän­der Chris Smith (7.5/9) durch­set­zen kon­nte.

Der ASK Kot­ting­brunn war mit ins­ge­samt sieben Spiel­ern vertreten, fünf davon im A-Turnier und zwei im B-Turnier. Sehr erfreulich das gute Abschnei­den unseres Young­sters Oliv­er Kuti, die anderen per­formten in etwa entsprechend ihrer Erwartung. Kurioser­weise kam es trotz der großen Teil­nehmerzahl gle­ich zu zwei “Stall­du­ellen” (Lech­n­er — M. Morgunov sowie Miazhyn­s­ki — Peyr­er). Unten­ste­hend die Ergeb­nisse mit Turnier, Endrang sowie Punk­tezahl:

  • FM Daniel Morgunov (A, 74., 5.5/9)
  • FM Marc Morgunov (A, 102., 5.5/9)
  • Dr. Yuri Miazhyn­s­ki (A, 131., 5/9)
  • Kon­stan­tin Peyr­er (A, 138., 5/9)
  • Daniel Lech­n­er (A, 178., 4.5/9)
  • Oliv­er Kuti (B, 73., 5.5/9, +110 Elo!!)
  • Johann Buch­has (B, 241., 4/9)

Der ASK Kot­ting­brunn grat­uliert allen Gewin­nern und Staatsmeis­tern her­zlich! Ein großes Lob auch an die Organ­i­sa­tion rund um Turnierdi­rek­tor Johann Pöck­stein­er und Team, die sowohl die schachbe­zo­ge­nen als auch die enor­men logis­tis­chen Her­aus­forderun­gen (u.A. herrschte im Turnier­saal absolutes Handyver­bot, diese mussten in der Garder­obe abgegeben wer­den) sou­verän meis­terte und dieses High­light des europäsichen Schachkalen­ders erst ermöglichte. Für Impres­sio­nen dieses Events sei auf Peter Kranzl’s sehenswerte Foto­ga­lerie, die ÖSB-Foto­ga­lerie sowie die Turnier­web­site ver­wiesen. Alle Ergeb­nisse im Detail find­en sich auf chess-results.com.