Spieltermine 2.Klasse Industrieviertel 2019–20

Spiel­be­ginn jew­eils 9:00; Fis­ch­er-Bedenkzeit (90min+30min+30sec/Zug); 4 Bret­ter

29.9. Erlach gegen Kot­ting­brunn

13.10. spiel­frei

10.11. Kot­ting­brunn gegen Glog­gnitz

1.12. spiel­frei

15.12. Kot­ting­brunn gegen Baden

19.1. Kot­ting­brunn gegen Erlach

16.2. spiel­frei

1.3. Glog­gnitz gegen Kot­ting­brunn

22.3. spiel­frei

19.4. Baden gegen Kot­ting­brunn

2. Klasse Rd. 9: Kein Glück gegen den SK Baden

Gegen Baden erlit­ten wir heute am 24.3. lei­der eine herbe Nieder­lage. Während Johann Buch­has auf Brett eins nach dem 25. Zug ein Remisange­bot von Karl Binder annahm, wurde auf den anderen Bret­tern lange weit­er gekämpft.

Hel­mut Stein­er musste sich  auf Brett vier nach langer geschlossen­er Remis­stel­lung let­z­tendlich doch gegen Wil­helm Eisler geschla­gen geben.

Willibald Anderl verkalkulierte sich bei einem Angriff und ver­lor dabei zwei Bauern. Let­ztlich fehlten ihm diese im End­spiel. So ging auch Brett drei an Baden.

Thomas Fug­ger spielte auf Brett zwei lange eine recht solide Par­tie gegen Karol Micherdzind­ki und ergat­terte sog­ar einen Mehrbauern. Nach diversen Abtäuschen stand die Par­tie noch lange auf Remis mit leicht­en Vorteil für Thomas. Allerd­ings stellte dieser im 56. Zug seinen Springer ein. Es kam zu einem End­spiel mit vier Bauern gegen einen Läufer, das war lei­der nicht mehr zu hal­ten.

0,5 : 3,5 für Baden im Ergeb­nis machte unseren Traum vom Gesamt­sieg zunichte.

Nach­trag: Nach der 10. und let­zten Runde sind wir hin­ter dem SK Glog­gnitz Zweit­er gewor­den 🙂

 

2. Klasse Rd. 8: Besser geht’s nicht mehr .…

Am 10.03.19 spiel­ten wir die 8. Runde gegen Bad Erlach. Während es im Vor­feld zunächst nach Per­son­alk­nap­pheit aus­sah, kon­nten wir am Spielt­ag  aus dem Vollen schöpfen.

Gyuri­ka Tamas (3. Brett) gelangte rel­a­tiv früh durch Qual­itäts­gewinn in Vorteil. Damit spielte er entschlossen zum Sieg — sein Geg­n­er (Raphael Futschik ) musste nach etwa zwei Stun­den aufgeben.

Etwa eine halbe Stunde später erlangte Thomas Fug­ger auf Brett vier entschei­den­den Stel­lungsvorteil mit Qual­itäts­gewinn. Ein paar Züge später gab sein Geg­n­er (Christo­pher Rodax) auf.

Als Näch­ster entschei­dete Hr. Erwin Dusek  auf Brett eins seine Par­tie endgültig für sich, nach­dem er schon mit ein­er Fig­ur im Vorteil kom­fort­a­bel ins Mit­tel­spiel über­leit­en kon­nte. Auch sein Geg­n­er (Andreas Futschik ) gab bei hoff­nungslos­er Stel­lung auf.

Kuti Oliv­er spielte eine sou­veräne und solide Par­tie, welche an seinem Siegeswillen nie zweifeln ließ. Schließlich endete seine Par­tie auf Brett zwei gegen Hr. Axel Sjoe­stroem in einem Bauer­nend­spiel, während dessen Oliv­er einen sein­er Bauern zur Grun­drei­he seines Geg­n­ers brachte. Der Rest war reine Form­sache.

Mit diesem 4: 0 Sieg wer­den wir in der zweit­en Klasse — Dank besser­er Gewin­nquote der einzel­nen Spiel­er — die Tabel­len­führung vor Glog­gnitz  übernehmen.  Damit bleibt der Titelkampf hier weit­er span­nend.

2. Klasse Rd. 3: Trotz Vorgabe gelingt die “Revanche” gegen Baden

Am 2.12.2018 mussten wir gegen Baden Brett 2 und damit einen Punkt vorgeben, da wir aber nur 3 Spiel­er stellen kon­nten — die anderen wur­den zeit­gle­ich in der Indus­trieviertel­li­ga benötigt oder adventlich ver­hin­dert.

Aber als “Aus­gle­ich” holte sich Moni­ka Mol­nar gegen Josef Putz am 1. Brett den Punkt eben­so wie Thomas Fug­ger gegen Erwin Cec­ka auf Brett 3 und Friedrich Schlager gegen Erik Kra­mar auf Brett 4. 

Damit stand es 3 : 1 für uns — eine “Revanche” für das 1 1/2 : 3 1/2 in der Indus­trieviertel­li­ga.

2.Klasse Rd. 2: 4:0 gegen Bad Erlach

Erfreulich­er Weise kon­nten wir am 18.11.2018 beim „Match“ gegen Bad Erlach drei von vier Bret­tern mit unser­er Schachju­gend beset­zen, eben­so Bad Erlach.

Oliv­er Kuti ließ seinem Geg­neTil Koglbauer  von Anfang an keine Chance und gewann seine Par­tie schon mit dem 16. Zug bzw. nach 30 Minuten.

Roland Gyuri­ka gelang es als Näch­sten, in vorteil­hafter Stel­lung so abzu­tauschen, dass sein Geg­n­er Christo­pher Rodax  das Matt nicht mehr ver­hin­dern kon­nte.

Eine Stunde später über­sah am Brett eins  der Bad Erlach­er  Soeström  gegen unseren Tamas Gyuri­ka  einen Läuferan­griff, damit ging auch dieser Punkt an uns.

Am läng­sten spielte unser Senior Thomas Fug­ger auf Brett 3. Trotz guter Stel­lung fand er lange keinen wirk­lichen Gewinnzug, da sich sein Geg­n­er Raphael Futschik  lange sehr gut mit zahlre­ichen Fall­en vertei­digte. Schließlich aber kon­nte er sich mit mehrfachen Mattdro­hun­gen (über mehrere Züge) so in Stel­lung brin­gen, dass sein Geg­n­er aufgeben musste.

2. Klasse Rd. 1: Knapp am Unentschieden vorbei

In der 2 . Klasse lief es am 21.10.2018 lei­der nicht so gut  Die Mannschaft mit Stein­er, Anderl, Kuti und Fug­ger ver­lor knapp mit 1,5:2,5  den Wet­tkampf gegen Glog­gnitz.

Schachfre­und Anderl remisierte rel­a­tiv rasch.

Hel­mut Stein­er über­sah in guter Stel­lung einen Turm und stellte mit der Fig­ur auch die Par­tie ein.

Auch unser Jungstar Oliv­er Kuti ver­lor in aus­geglich­en­er Stel­lung den Faden und den ganzen Punkt.

Schlussendlich kon­nte Thomas Fug­ger mit seinem Sieg das unser Ergeb­nis nur noch verbessern.

Her­zlichen Glück­wun­sch an die jun­gen Glog­gnitzer Schüler, die den Wet­tkampf mit 2,5:1,5 gewin­nen kon­nten.

Unser Meisterschaftsjahr 2018–19

In dieser Sai­son sind wir mit 4 (!) Mannschaften am Start:

NÖ-Lan­desli­ga:

Indus­trievier­tel — Liga:

Indus­trievier­tel — 1.Klasse:

Indus­trievier­tel — 2.Klasse:  Über die Schaf­fung ein­er zweit­en Klasse freuen wir uns beson­ders, gab es doch in den Jugendzeit­en des Web­mas­ters und viel­er unser­er SpielerIn­nen  in NÖ-Süd damals auch 4 Spielk­lassen. Und jet­zt endlich wieder 🙂