Industrieviertelliga Rd. 4: Aua … in und gegen Ternitz

Die heutige (1.12.2019) Begeg­nung am ersten Adventson­ntag war für unsere Mannschaft rund um Kapitän Peter Radakovics lei­der wenig erfreulich:

Auf Brett 1 saßen sich mit Peter Radakovics und Robert Thi­er zwei annäh­ernd gle­ich­starke Konkur­renten gegenüber. Lei­der set­zte sich auf diesem Brett der Ter­nitzer durch.

Auch Brett 2 ver­lief nicht nach unserem Geschmack — Fer­enc Csil­lag musste sich Radu-Beni­amin Borz geschla­gen geben.

Auf Brett 3 holte Jaku­mar Soma­sun­dram gegen Ger­hard Sam den ersten Punkt für uns.

Auch Brett 4 — die läng­ste Par­tie — endete zu unseren Gun­sten, als Roman Kro­pel­nic­ki gegen Har­ald Paulsen aufgeben musste. Dazu eine Impres­sion mit Schwarz am Zug:

Schnell zu gewin­nen 1. … f3! mit der möglichen Folge 2. Txe3 f2+, 3. Kg2 Th8+, 4. Lh3 Txh3+!!, 5.Kxh3 Th8 #. Aber auch nach dem Textzug 1. Th8 war die Par­tie bald auf­gabereif.

Unser Pech war, dass Erwin Dusek in der Par­tie gegen Kurt Blaschke in ein­er span­nen­den Angriff­s­par­tie lei­der den Gege­nan­griff nicht über­stand.

Also lei­der ein 2:3 — aber wir trainieren schon für die Rück­runde im Jahr 2020.

Industrieviertelliga Rd. 5: Late night show an einem Freitag!

Auf Wun­sch unser­er Schachkol­le­gen aus Baden wurde die Dezem­ber-Runde  (15.12.) auf den 15. Novem­ber, einem Fre­itagabend, vorver­legt. Jet­zt soll der Spielleit­er Peter Radakovics zum Zug kom­men:

Liebe Schachkol­le­gen,

danke, dass ihr heute gegen Baden gespielt habt und ihr hier kurzfristig zuge­sagt habt!

Hier nochmals das erfreuliche Endergeb­nis im Detail:

Peyr­er Kon­stan­tin : Eiden­berg­er Otto      1 : 0

Fabisch Chris­t­ian : Perndl Johann              1/2 : 1/2

Radakovics Peter : Rudolf Her­bert             1/2 : 1/2

Csil­lag Fer­enc : Riess Ger­hard                     0 : 1

Kuti Oliv­er : Hor­vath Laz­lo                           1 : 0

 

Gesamtergeb­nis daher  ASK Kot­ting­brunn : Schachk­lub Baden       3 : 2

Mit liebem Schachgruß und noch ein schönes Woch­enende,

Peter Radakovics”

 

Industrieviertelliga Rd. 3: Geduldiges Spiel lohnt sich …

Am 10.11.2019 hat­ten wir die Schachfre­unde aus Glog­gnitz bei uns zu Gast.

Auf Brett 1 hat­te Fer­enc Csil­lag gegen die WFM Denise Trip­pold lei­der keine Chan­cen und die Glog­gnitzer machen mit dieser Par­tie ihren Ehren­punkt.

Denn auf Brett 2 gewann Joachim Sala­m­on gegen Wern­er Samek auf­grund besser­er Fig­urenko­or­di­na­tion. Dann fiel die Klappe auf Brett 4 zugun­sten von Har­ald Paulsen — Karl Woltron hat­te in schlechter­er Stel­lung seine Uhr aus dem Blick ver­loren. Auf Brett 3 holte Jaku­mar Soma­sun­dram gegen Wal­ter Bock mit deut­lichem Mehr­ma­te­r­i­al den drit­ten Punkt für Kot­ting­brunn. Und Johann Buch­has run­dete das Ergeb­nis mit seinem Sieg gegen Fritz Freyler auf Brett 5 in einem Sprin­gerend­spiel ab.

Also 4:1 für Kot­ting­brunn. Sehr erfreulich 🙂