Landesliga Rd. 1: Von einem Trauerfall überschattet …

Am 22.9.2019 startete die NÖ-Lan­desli­ga in die erste Runde. Auf­grund eines Trauer­falls — Ableben vom Schach­präsi­den­ten OSR Franz Mod­li­ba — wurde unsere Begeg­nung mit dem Schachk­lub Litschau zuerst ver­schoben und dann schließlich abge­sagt: Der Schachk­lub Litschau hat seine Nen­nung in der Lan­desli­ga zurück­ge­zo­gen.

Industrieviertel 1.Klasse: Auftaktspiel gegen SK Kirchberg/Wechsel

Unser Auf­tak­t­spiel der 1.Klasse fand am 6. Okto­ber in unserem Spiel­lokal Ten­nis-Golf-Hotel Höll­rigl statt.

Unsere Gäste aus Kirch­berg waren spiel­stärk­er aufgestellt als unsere Heim­mannschaft. So geschah es bei der Begrüßung, dass unser Spielleit­er Hel­mut Stein­er bei der Ver­lesung der Mannschaft­sauf­stel­lung schon beim ersten Brett — Jaap VERHOEF (Kirch­berg; Elo 2028) gegen Har­ald PAULSEN (Elo 1745) ein “Oje” hören ließ.

Ganz so schlimm war es dann aber doch nicht:

Ziem­lich zeit­gle­ich spiel­ten Oliv­er KUTI (1731) gegen Johannes FISCHER (Kirch­berg; 1837) auf Brett 2 und Hel­mut STEINER (1343) gegen Rupert Mor­genbess­er Jr. (Kirch­berg; Elo 1506) auf Brett 5 remis.

In der Par­tie VERHOEFPAULSEN auf Brett 1 kon­nte Har­ald PAULSEN alle Angriffe seines Geg­n­ers pari­eren; in ein­er ziem­lich aus­geglich­enen Stel­lung akzep­tierte VERHOEF das Remisange­bot. Damit stand es 1,5:1,5, und die Hoff­nung bei­der Mannschaften ruht­en auf den Bret­tern 3 und 4.

Und — für unsere Mannschaft recht gün­stig — einigten sich auch Moni­ka MOLNAR (Elo 1698) mit Johannes HIRSCH (Kirch­berg; Elo 1739) auf Brett 3 auf Remis. Kurz danach, nach ein­er Par­tie mit vie­len Hochs und Tiefs, war das Gesamtergeb­nis kom­plett. Denn auch Thomas FUGGER (1490) und Friedrich LOIDL (Kirch­berg; 1588) kamen in einem End­spiel mit ungle­ichen Läufern auf Remis.

Das Ergeb­nis 2,5:2,5 ist ein guter Start in diese Sai­son; vor allem gegen eine Mannschaft, gegen die wir im Vor­jahr knapp mit 2:3 ver­loren hat­ten und die im Endrang 2018/19 hin­ter Sol­lenau am zweit­en Platz gelandet war.

Ein sehr guter Start, so gese­hen … 🙂

 

Spieltermine 2.Klasse Industrieviertel 2019–20

Spiel­be­ginn jew­eils 9:00; Fis­ch­er-Bedenkzeit (90min+30min+30sec/Zug); 4 Bret­ter

29.9. Erlach gegen Kot­ting­brunn

13.10. spiel­frei

10.11. Kot­ting­brunn gegen Glog­gnitz

1.12. spiel­frei

15.12. Kot­ting­brunn gegen Baden

19.1. Kot­ting­brunn gegen Erlach

16.2. spiel­frei

1.3. Glog­gnitz gegen Kot­ting­brunn

22.3. spiel­frei

19.4. Baden gegen Kot­ting­brunn

Spieltermine Industrieviertelliga 2019–20

Spiel­be­ginn jew­eils 9:00; Fis­ch­er-Bedenkzeit (90min+30min+30sec/Zug); 5 Bret­ter

13.10. spiel­frei

20.10. Bad Vös­lau gegen Kot­ting­brunn

10.11. Kot­ting­brunn gegen Glog­gnitz

1.12. Ter­nitz gegen Kot­ting­brunn

15.12. Kot­ting­brunn gegen Baden 

19.1. Kot­ting­brunn gegen Bad Vös­lau

16.2. spiel­frei

1.3. Glog­gnitz gegen Kot­ting­brunn

22.3. Kot­ting­brunn gegen Ter­nitz

19.4. Baden gegen Kot­ting­brunn

1. Klasse Rd. 6: Für uns die Finalrunde … mit einem schönen Sieg

Am 31.3.2019 war für unsere Mannschaft in der 1.Klasse unsere Final­runde gekom­men — denn in der 7.Runde haben wir spiel­frei.

Gegen den SK Wampers­dorf hat­ten wir dann auch ein gutes Ergeb­nis erre­icht:

Während Fer­enc Csil­lag auf Brett 1 sofort — weil kampf­los — den ersten Punkt holte, braucht­en Jayaku­mar Soma­sun­dram auf Brett 2, Thomas Fug­ger auf Brett 4 und Willibald Anderl auf Brett 5 schon etwas länger —  aber waren let­ztlich in jed­er Par­tie siegre­ich. Oliv­er Kuti steuerte auf Brett 3 noch ein Remis dazu — und damit war das 4.5:0.5 fix­iert.

Jet­zt müssen wir uns in Geduld üben, denn erst am 28.4.2019 entschei­det sich in der offiziellen Schlussrunde, welchen Rang unsere Mannschaft erre­icht haben wird.

Landesliga Rd. 11: Ausgleich in der letzten Runde

Die let­zte Runde der Lan­desli­ga 2018/19 brachte uns am 7.4.2019 ein ver­söhn­lich­es Unentsch­ieden. Wie aus der Tabelle ersichtlich, war der SK Zwet­tl mit ein­er sehr starken Mannschaft ange­treten — gle­ich 7mal ELO-stärk­er als unsere Mannschaft.

(Abbil­dung zusam­mengestellt aus Screen­shots von http://chess-results.com/)

Mit dem 4:4 sind wir am 5. Gesam­trang (hin­ter Mis­tel­bach, Amstet­ten, Litschau und Pöch­larn) gelandet — nur einen Punkt hin­ter dem 3. und 4..

Ein Grat­u­la­tion an die Spiel­er und ein Dankeschön an die Mannschafts­führer!